Beteiligungsprozesse zur Analyse von Entwicklungsbedarfen

Ziel des dritten Arbeitspaktes ist die Erhebung und Analyse von quantitativen und qualitativen Anforderungen an die künftige Wohnflächen- und Infrastrukturentwicklung. Die Ergebnisse sollen in der zweiten Projektphase in der Region Jena/Saale-Holzlandkreis bei Bedarf über Beteiligungen von Expert*innen der Region angepasst werden. Ferner wird geprüft, inwieweit die gewählte Methodik als Vorlage zur Analyse von Entwicklungsbedarfen in wachsenden Stadtregionen dienen kann.

Beteiligungsformate

  • Fokusgruppen Wohnen und Erreichbarkeit
  • Bürger*innenbefragung
  • Zukunfts- und Fachwerkstätten
  • Interviews mit Expert*innen

Erkenntnisgewinn

  • Bedarfe und aktuelle Entwicklungstrends aus Sicht der Bürger*innen
  • Bedarfe aus Sicht der Wohnungsunternehmen
  • Wohntrends
  • Akzeptanzanalysen

Das Arbeitspaket setzt sich aus der Synthese bestehender Studien zu Entwicklungsbedarfen und darauf aufbauender Primärdatenerhebung und -analyse zu Entwicklungsbedarfen sowie Bürger*innenwerkstätten in ausgewählten Entwicklungsorten (fünf geplante Veranstaltungen) zusammen. Ferner wird geprüft, inwieweit die gewählte Methodik als Vorlage zur Analyse von Entwicklungsbedarfen in wachsenden Stadtregionen dienen kann.

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: